Sally Hansen: Color Therapy

7. Mai 2017


Noch vor unserer Blog-Umstrukturierung haben wir ein tolles Paket von Sally Hansen erhalten, über das wir uns sehr gefreut haben! Im Januar hat die Marke mit Color Therapy und ihrer neuen Rezeptur einen Durchbruch erlangt – was das Besondere an den neuen Produkten ist, welche Lacke uns zugeschickt wurden und wie sie uns im Test gefallen haben, könnt ihr heute in einem neuen Blogbeitrag nachlesen.

Am 16. Januar ging die Color Therapy-Linie der Trend-Marke Sally Hansen auf den Markt. Wir hatten das Glück, ein exklusives Testpaket zu erhalten, um die neuen Lacke auszuprobieren. Aufgrund unserer Blog-Umstrukturierung hat sich der Beitrag leider deutlich verzögert, doch die Color Therapy ist immer noch ein Trendprodukt des Hauses und weiterhin erhältlich, sodass ihr die Nagellacke selbst testen könnt!

In unserem Testpaket befanden sich drei Farblacke: Das satte Dunkelrot 370 Unwine’d, das zarte Rosé 210 Re-nude und der dezente Lilaton 150 Steely Serene. Zusätzlich waren ein Top Coat (001 Top Coat Vernis de Protection) und ein Nagelöl (005 Oil Huile) darin enthalten.

Aber was ist die Color Therapy eigentlich? Wie der Name schon verraten mag, geht es bei den neuen Produkten nicht nur im Farbintensität, sondern auch um Pflege. Durch eine Kombination von Argan-, Acai- und Nachtkerzenöl soll trockenen und empfindlichen Nägeln geholfen werden. Die Inhaltsstoffe sind natürlich und bieten durch die Fettsäuren und Vitamin E eine gute Basis für einen gepflegten Nagel. Mit gleich vierzehn Lacken besticht Color Therapy mit einer Farbvielfalt, die nicht nur schön aussieht, sondern auch gleich etwas Gutes für die Nägel tut.



Das Interessante an den Farbtönen war für mich insbesondere die Tatsache, dass man keinen Unterlack benötigt. So kann nämlich die Öl-Rezeptur des Lackes direkt auf den Nagel einwirken und ihn pflegen. Gleich vierzehn Farbtöne sorgen für eine brillante Farbvielfalt, die Sally Hansen zusammen mit der Nagel-Expertin Madeline Poole und Global Color Ambassador entwickelt hat. Die Farbtöne sind drei Nuancen zugeordnet: Rot/Violett (satte rötliche und lilafarbene Farbtöne), Pink/Koralle (knallige und auffällige Pink- und Korallenuancen) und Nudes (Nude-Töne). Für je 9,99€ können die Lacke im Handel erworben werden.

Ich war sehr begeistert von der Farbintensität der Lacke. Das Rot gefiel mir besonders gut, weswegen ich die Farbe gleich als erstes auf meinen eigenen Nägeln testete und zusätzlich eine Produkttest-Palette damit lackierte. Etwas schade war es, dass wir gleich zwei Töne aus der Nudes-Reihe zugeschickt bekamen, dafür aber keinen Farbton aus der Pink/Koralle-Linie, weswegen wir euch leider über deren Farbintensität und Wirkung keine Auskunft geben können. Das Rot ist herrlich satt, die Nude-Töne dagegen eher dezent, aber auch diese Strahlen mit dem Rotton um die Wette und haben ein glänzendes Finish.
Die Marke verspricht zehn Tage Halt für den Lack. Ich muss sagen, dass die Farbe durchaus länger als gewöhnlich hielt, aber mehr als fünf bis sechs Tage waren bei mir nicht drin.






(v.l.n.r.: 210 Re-nude ,150 Steely Serene370 Unwine’d)

Zwar benötigt man für die Linie keinen Unterlack, aber ein Top Coat ist dafür nicht wegzudenken! Er sorgt für den finalen Glanz auf dem Nagel und kann durch die Verdichtung gewährleisten, dass die Farbe nicht so schnell abblättert. Zudem enthält auch der Top Coat ein Mikro-Förderungssystem aus Arganöl, sodass der Nagel auch hierdurch gepflegt wird. Darüber hinaus ist der Top Coat wichtig, damit die Farbe nicht so schnell verblasst und die Farbintensität weiterhin gewährleistet werden kann.

Der Top Coat hält meiner Meinung nach alles, was er verspricht! Im Test konnte ich feststellen, dass der Überlack wirklich hilft, damit der Farblack länger hält. Außerdem konnte man gleich ein schöneres und glänzenderes Finish erkennen.


Das Pflegeöl Nail & Cuticle Oil ist ein besonders schönes Gimmick: durch die Arganöl-Rezeptur können Nagel und Nagelhaut nämlich regeneriert und gepflegt werden, was zu einem gesünderes Aussehen führen soll. Die umfassende Pflege soll dabei täglich um und auf den Nagel aufgetragen werden. Man massiert das Produkt ein und kann dann, bevor der Nagellack aufgetragen wird, die Reste einfach mit Wasser abwaschen.

Eine gute Idee, um den Nagel noch reichhaltiger zu pflegen! Gerade bei meinen strapazierten Nägeln habe ich es sehr genossen, das Öl zu verwenden. Allerdings muss ich schon sagen, dass eine tägliche Anwendung doch etwas nervenaufreibend ist, zumal ich auch einfach nicht jeden Tag daran denke. Bei einmaliger Anwendung erkennt man nämlich kaum einen Unterschied, sodass auf jeden Fall geraten sei, das Öl häufiger zu benutzen. Man spürt aber, dass die Pflege wirklich in die Haut eindringt und man hat nach der Anwendung ein angenehmeres Gefühl auf und um die Nägel herum.


Die Sally Hansen Color Therapy besticht nicht nur mit tollen Farben, sondern auch mit einer reichhaltigen Pflege. Mir hat die Kombination wirklich sehr gut gefallen, denn ich finde, dass man sich gleich viel wohler fühlt, wenn man weiß, dass die Nagellacke dem Nagel nicht schaden, sondern ihn sogar pflegen. Es ist etwas schade, dass bisher nur rötliche Nuancen erhältlich sind, doch mit gleich vierzehn Tönen ist eigentlich für jeden etwas dabei. Ich hoffe, die Marke bringt auch noch weitere Farbspektren auf den Markt! Preislich gehören die Lacke zwar eher in eine gehobenere Klasse, dafür bekommt man aber auch gleich mehr geboten: die Lacke halten lange auf dem Nagel und man bekommt die eingebaute Pflege direkt dazu! Mich hat die Color Therapy-Linie überzeugt – vor allem, weil man sich jetzt auch den Unterlack dadurch sparen kann!


Habt ihr bereits die Produkte aus der Linie ausprobiert? Was haltet ihr von der Innovation?



You Might Also Like

0 Kommentare